letzte Aktualisierung:  19.11.2016  16:46 Uhr

Willkommen beim chor pro musica

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können. Informieren Sie sich in unserer Internetpräsenz über unseren Chor und unsere Aktivitäten.

 

 

Sie möchten mehr über uns und unsere Arbeit erfahren? Gerne stellen wir uns Ihnen vor. Unser verantwortliches Team ist jederzeit gerne für Sie da. Wir freuen uns auf Sie, Ihren Anruf oder Ihre Mail.

                                                Aktuelles

Bericht vom letzten Seniorentreffen

Wieder einmal war es am 12.10.16 soweit.

Unsere ehemaligen Sänger und Sängerinnen folgten der Einladung unserer Organisatorin Traudl Bess, die dieses Mal leider nicht  teilnehmen konnte.

Irene Merz übernahm für sie die Begrüßungsworte.

Zum wiederholten Mal besuchten wir das Ratscafe in Birenbach, um die wunderbaren Kuchen und das gemütliche Ambiente zu genießen.

16 Personen, darunter auch zwei aktive Sängerinnen, freuten sich über angenehme Gespräche und den Austausch alter Erinnerungen aus früheren Zeiten.

Die weiteren Treffen sollen im bisherigen Rhythmus stattfinden.

Hildegunde Merz

Ausflug nach Regensburg

Der Chor pro musica Göppingen (CPM, Kirchenchor der Seelsorgeeinheit  St. Maria und Christkönig), hat am 22. und 23. Oktober mit 24 Teilnehmern einschl. unserem ehem. Chorleiter Andreas Schmitt und unserem Pfarrer Markus Rometsch einen Herbstausflug zum Kloster Weltenburg und nach Regensburg unternommen.

Am Samstag ging es bereits um 06.30 Uhr mit dem Bus nach Kelheim und dort auf das Schiff, das uns über den Donaudurchbruch mit seinen bizarren Felswänden zum berühmten Kloster Weltenburg brachte. Nach kurzem Fußweg bestaunten wir dort die barocke Klosterkirche, die im 18. Jahrhundert von der Familie Asam überreich ausgeschmückt worden war und zwischen 1999 und 2006 aufwändig restauriert wurde. Im Barocksaal der Klosterschänke stärkten wir uns, unter anderem mit eigens hergestelltem Weltenburger Bier des 617 gegründeten heutigen Benediktinerklosters, welches seit 1050 eine Brauerei betreibt.

Nach einem kleinen Spaziergang donauaufwärts nahm uns der Bus wieder auf und brachte uns auf den Michelsberg bei Kelheim, wo, seit 18. Oktober 1863 eingeweiht, die Befreiungshalle thront. Wir hörten bei einer sehr erhellenden Führung viel über die geschichtliche Entwicklung der Napoleonzeit in Bayern und wie es später, von König Ludwig I. betrieben, in Erinnerung an die Befreiungskriege zum Bau dieses monumentalen symbolträchtigen Denkmals kam. Innen beeindruckte die Halle mit ihrer mächtigen Kuppel und der reichen Ausstattung.

 

In Regensburg nahm der Chor dann Quartier und genoss am Abend lokale Küche im Bischofshof. Die Hälfte der Gruppe unternahm abschließend eine ausgedehnte nächtliche Stadterkundung unter der Führung von Andreas Schmitt, welche noch am nächsten Morgen beklatscht wurde.

Am Sonntagmorgen besuchten wir die heilige Messe - das Kapitelamt - im gotischen Regensburger Dom St.Peter und waren sehr beeindruckt, von der Messfeier,  von dem perfekt erhaltenen Dom und dem kraftvollen und ausgewogenen Klangvolumen der 2009 neu eingebauten 38 Tonnen schweren wandhängenden Rieger-Orgel. Als wir anschließend bei einer eineinhalbstündigen, aber höchst kurzweiligen Stadtführung viel Interessantes über die seit 2016 Weltkulturerbe-Stadt Regensburg hörten, hatte die Sonne den Nebel des Vormittags besiegt. Wir schritten über die weltberühmte „Steinerne Brücke“, die derzeit restauriert wird, stärkten und wärmten uns zünftig im Spitalhof. Am Nachmittag durften wir mit Andreas Schmitt die Regensburger Hochschule für katholische Kirchenmusik (HfKm) besichtigen, welche in einem außerordentlich schönen und historischen Gebäudeensemble residiert. Dies war für den Kirchenchor pro musica ein echtes Highlight, zumal wir u.a. drei der wunderschönen Orgeln zu Gehör bekamen und im Konzertsaal zum Abschluss gemeinsam 2 Lieder sangen.

 

Armin Brendel